Der Bundesverband Theater in Schulen (BVTS), der Landesverband Theater in Schulen Rheinland-Pfalz e.V. und das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz laden zum 36. Bundeswettbewerb Schultheater der Länder (SDL*20) vom 20. – 26. September 2020 in Ingelheim am Rhein unter dem Thema „global.lokal“ ein.

Wir freuen uns, dass sich (bislang) zehn Gruppen (!) – sechs Theater-AG-Gruppen und vier DS-Kurse –  zum Landeswettbewerb und damit zum SDL 2020 – angemeldet haben und wünschen allen eine tolle, erlebnisreiche Spiel-, Recherche-, Diskussions- und Probenzeit!

Übersicht zu den angemeldeten Gruppen

Weitere Anmeldungen sind bis zum 23.04.2020 möglich.

(Ausschreibung und Anmeldung unten auf der Seite)

Fast alle Bereiche unseres Zusammenlebens enthalten heute eine globale Dimension. Die weltweiten Verflechtungen von Geld-, Waren- und Arbeitsmärkten haben weitreichende Folgen für die Arbeitswelt und das ökologische Gleichgewicht unseres Planeten.

Dass die Welt zusammenwächst und gleichermaßen schrumpft, spiegelt sich im Theater des 21. Jahrhunderts deutlich wider. Globalisierung ist ein Themenschwerpunkt des deutschsprachigen Theaters der Gegenwart. Zugleich bringt es eine vielfältige ästhetische Formensprache mit sich, die den neuen Inhalten gerecht werden will.

Der Kontext Schule bleibt von dieser globalen Entwicklung nicht unberührt. Ein Denken in globalen Zusammenhängen ist hier notwendig, um das eigene Leben und die Beziehung zu anderen Menschen, insbesondere zu Mitschülerinnen und Mitschülern, in Respekt, Gleichberechtigung und friedlicher Verständigung zu gestalten. In der multikulturellen Zusammensetzung vieler Schulklassen liegt die große Chance, sich auf die Suche nach Verbindendem oder vermeintlich Fremdem zu begeben, Unsicherheiten und Ängste zu ergründen, um sie im spielerischen Prozess zu hinterfragen und mit ihnen gestalterisch überzeugend umzugehen.

Als Austragungsort für das SDL 2020 wurde in Absprache mit dem Bildungsministerium RLP Ingelheim am Rhein gewählt, wo sich Rheinland-Pfalz als Flächenland am Rhein mit Weinbergen, Burgen und Mittelstädten, aber auch mit wirtschaftlich globaler Vernetzung bestens präsentieren kann.

Das Thema „global.lokal“ gibt den Rahmen für einen Landeswettbewerb vor, mit dem der LV.TS Spielleiter*innen und Schüler*innen herzlich einlädt mitzumachen, mit zu forschen, gemeinsam auf die Suche zu gehen und sich nicht davor zu scheuen, sich für das SDL zu bewerben.

Gefragt sind: Theaterproduktionen aus allen Schulformen und Schulstufen, die sich mit dem Phänomen der Globalisierung und ihren lokalen Auswirkungen auseinandersetzen, sie im spielerischen Prozess hinterfragen und mit ihnen gestalterisch überzeugend umgehen.

Gruppen, die sich für das SDL bewerben möchten, können dies im Vertrauen auf die eigene Stärke direkt über den Landesverband tun, sie können sich aber auch Hilfe in Form von 1-tägigen, 2-tägigen oder 3-tägigen KidS-Workshops holen.

Stefan Roschy (Schauspieler und Theaterpädagoge, BVTS-Coach) – Dr. Walburg Schwenke (Theaterpädagogin, BVTS-Coach) – Giuseppina Tragni (Theaterpädagogin und Darstellende Künstlerin) –können Sie für diese Formate kontaktieren.

Für alle drei Formate ist eine Anmeldung zum Landeswettbewerb des LV.TS unter dem Thema „global.lokal“ des SDL 2020 erforderlich.

Jedes der drei Formate kann dreimal gewährt werden: Eine KidS-Förderung an drei Workshop-Tagen (mit derselben WS-Leitung), eine KidS-Förderung an zwei Workshop-Tagen (mit derselben WS-Leitung) oder eine eintägige KidS-Förderung können für je drei Gruppen bewilligt werden.

Außer diesen maximal neun Gruppen kann im Schuljahr 2019/20 keine weitere Gruppe durch KidS gefördert werden.

Auch die in der Tabelle der Seite „Künstler in die Schulen„(KidS) verzeichneten Theaterpädagog*innen und Künstler*innen können von Ihnen jederzeit für einen KidS-Workshop unter den oben genannten Bedingungen kontaktiert und angefragt werden. Sie können aber auch Theaterpädagog*innen/Künstler*innen, die Sie kennen (und nicht in der Tabelle finden), für eine Zusammenarbeit zum Thema „global.lokal“ anfragen. Einen 1-tägigen Workshop fördern wir mit 400 €, einen 2-tägigen mit 700 €, einen 3-tägigen mit 1.000 €. Dies versteht sich inklusive anfallender Reisekosten. Daher empfiehlt es sich, die Workshopleitung aus der Region zu wählen. Wie Sie im Fall von 2 oder 3 Workshoptagen diese Tage im Verlauf Ihres Projektes verteilen, bleibt Ihrer Absprache mit der Workshopleitung vorbehalten. In allen Fällen füllen Sie bitte nach erfolgter Kontaktaufnahme und Einigung mit einer Workshopleitung die Anmeldung zum Landeswettbewerb aus und senden Sie diese an unsere Geschäftsstelle (info@ts-rlp.de).

Ausschreibung zum Schultheater der Länder vom 20.-26.09.2020 in Ingelheim

Anmeldung zum Wettbewerb des LV.TS im Schuljahr 2019/20 unter dem Thema „global.lokal“