Videolink zur Dokumentation der Landesschultheatertage 2019 im Pfalztheater in Kaiserslautern durch „Niko und das Technikteam“ vom Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Daun: https://youtu.be/eg6vDkDytW4

Beim LSTT brachten sieben Theater-AGs ihre Produktionen (maximale Aufführungsdauer 60 min) auf die Bühne im Großen Haus (Bühne auf Bühne) und auf die Werkstattbühne des Pfalztheaters.

Die Themen der Theater-AGs zeigten die Kinder und Jugendlichen in der Generation der gesellschaftlich Engagierten angekommen. Die Beschäftigung mit sozialen Irrwegen, dem Aufbegehren dagegen, das selbst dem Tod die Stirn bietet oder ihn bewusst in Kauf nimmt, dominierten und zeugten von gedanklichem Anspruch. Vielfältige DS-Methoden prägten die szenisch-theatrale Ästhetik.

(Die bildliche Reihenfolge folgt der Reihenfolge der Aufführungen in KL.)

 

Gymnasium am Rittersberg, Theater-AG 8 – 12: Der Kleine Prinz (Claudia Schnurpfeil / Saskia Rahm)

 

Pamina Schulzentrum Herxheim, Theater-AG 9 – 12: Tell, frei nach Schiller (Ben Hergl)

 

Geschwister Scholl Gymnasium Daun, Theater-AG 6 – 12: Alice im Anderland (Tanja Finnemann / Volker Weinzheimer)

Diese Gruppe wird Rheinland-Pfalz beim SDL 2019 in Halle vertreten. Hiermit nochmals herzlichen Glückwunsch an die Dauner!

  

Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium Speyer, Theater-AG 8 – 12: Kein Pardon für Siegfried (Birgit Hoffmann-Jaberg / Agnes Schneider-Krebs)

  

Gymnasium am Rittersberg Kaiserslautern, Theater-AG 5 – 7: Die Konferenz (Sebastian Wienert / Sarah Henrich)

  

IGS Zell, Theater –AG der 5. Klassen: Die schlaue Mama Sambona (Yvonne Elsässer / Nina Spiekermann)

  

Hohenstaufen Gymnasium Kaiserslautern, Theater-AG der OS und Sek I mit Gästen aus der MSS: Ocean City – Jede Sekunde zählt (Claudia Rieger / Vera Zimmermann)

Sechs Workshops für die Schülerinnen und Schüler waren zwar bei nahezu tropischen Temperaturen „ganz schön anstrengend, aber toll“ (SuS-Zitat).

  

oben WS Carlorra Squeri: Let´s dance

unten WS Christopher Kinsey: Tanzbegegnungen

  

  

oben WS Martin Schultz-Coulon: Faustgeflüster

unten: WS Manuela Pirozzi: Gestalten mit ungewöhnlichen Materialien – Wir erforschen das Verwandeln

  

 

    

oben WS Marie Gramss: Die Michael Cechov Methode

unten WS Giusa Tragni: Stilles Theater – Forschendes Theater

  

Die Projektleitung lag bei Anette Quint