Künstler in die Schulen (KidS)

Aktuell: Gerne fördern wir auch Online-Workshops bzw. Workshops zu digitalen Kompetenzen, die für Darstellendes Spiel bzw. Theater-AGs hilfreich sein können. Derzeit übernehmen wir wegen der aktuellen Situation den Beitrag der Schule zum Honorar der Workshopleitung (Stand: 08.03.2021).

KidS -Was ist das?

  • Das Förderprojekt der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur hat zum Ziel, rheinland-pfälzische Theatergruppen an Schulen und Kurse im Fach Darstellendes Spiel sowie Theaterpädagog*innen und Künstler*innen aus allen Bereichen der Theaterkunst (Schauspiel, Musik, Tanz, Improvisation etc.) zusammenzubringen und so Impulse zum eigenen Weiterarbeiten in die Schulen hineinzutragen.
  • Die Schüler*innen bekommen Gelegenheit, mit einer theaterpädagogisch erfahrenen Künstler*in in einem Workshop zu einem gewünschten theatralen Schwerpunkt zu arbeiten.

Was muss ich noch wissen?

  • Für die Organisation (Wahl der Workshopleitung sowie Terminabsprache und Zeiteinteilung, Räumlichkeiten, Unterrichtsbefreiung der Schüler*innen und der betreuenden Lehrer*in etc.) sorgt die durchführende Schule.
  • Der Workshop kann sowohl als Präsenzveranstaltung wie auch online durchgeführt werden. Ein Workshoptag umfasst 6 Stunden. Die Zeiteinteilung nehmen Sie in Absprache mit der Workshopleitung selbst vor.
  • Das Honorar für die Leitung eines eintägigen Workshops (insgesamt 400€) wird zum größten Teil (300€) von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur getragen, die Schule hat einen Eigenbeitrag von 100€ zu leisten. Kann dieser Eigenbeitrag nicht aufgebracht werden, sollte mit der Bewerbung eine Begründung eingereicht werden. Im Ausnahmefall kann dann von dem Eigenbeitrag abgesehen werden.

Woher kommt die Künstler*in?

  • Gerne empfehlen wir Ihnen folgende Referent*innen. Die Wahl steht Ihnen frei und so ist es natürlich auch möglich, eine Referent*in einzuladen, die nicht auf unserer Liste steht. Wir empfehlen, eine Workshopleitung aus Ihrer Region zu wählen, da keine Reisekosten erstattet werden können.
Flemming Fuchs (Video Herstellung und Schnitt)
Mainz Filip Felix  (Filmemacher) u.a. Herxheim/Pfalz
Emese Bodolay (Theatergames; WS online und analog)
Berlin Giuseppina Tragni Speyer
Angela Eickhoff Wiesbaden Verena Gerlach Mainz
Bernhard Mohr Wiesbaden Sibylle Brandl Mainz/Bingen
Dr. Walburg Schwenke Mainz Holger Endres Mannheim
Nadja Blickle Mainz Stefan Roschy Ludwigshafen
Heike Mayer-Netscher Mainz Ben Hergl Herxheim/Pfalz
Sibylle Magel Wiesbaden Ute Bansemir Frankfurt
Ricardo Espinosa KJT Speyer Manuela Pirozzi Mainz
Mareike Buchmann Wiesbaden Kai Schuber-Seel (Theaterpädagoge BuT und Regisseur) Darmstadt

Wie kann ich mich bewerben?

  • Bewerben können sich schulische Theatergruppen aller Schularten und Altersgruppen sowie DS-Klassen und-Kurse.
  • Zum Antrag geht es hier: Formular_Bewerbung-KidS
  • Das vollständig ausgefüllte und von der Schulleitung unterzeichnete Antragsformular wird an die Geschäftsstelle gesendet, entweder per E-Mail an: info@ts-rlp.de oder per Post an: Landesverband Theater in Schulen Rheinland-Pfalz, Querhohlstr. 2, 76863 Herxheim

Was muss ich noch beachten?

  • Auf allen Veröffentlichungen/Infos zum Workshop-Tag (z.B. Website der Schule) sollte die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur als Förderer der Veranstaltung erwähnt sein.
  • Mit der Zusage erklären Sie sich bereit, den Workshoptag in Wort und Bild für den Landesverband sowie für die Stiftung zu dokumentieren. Bitte senden Sie die Dokumentation zeitnah bzw. spätestens bis Ende des Kalenderjahres an info@ts-rlp.de

Hinweise zur Dokumentation eines KidS-Workshops

  • Umfang: 1 DIN A4-Seite inklusive Fotos. Siehe Projektbeispiele 1, 2 und 3.
  • Der/die Verantwortliche für Text und Bilder sollen benannt werden.
  • Das Einverständnis der abgebildeten Schüler*innen zur Veröffentlichung ist einzuholen .
  • Datei-Format: Eine bearbeitbare Word-Datei. (Wir empfehlen außerdem ein pdf-Dokument mitzuschicken, um zu signalisieren, wie die Seite gedacht ist, falls bei der Übertragung der bearbeitbaren Datei etwas „verrutscht“)
   Projektbeispiel 1      Projektbeispiel 2      Projektbeispiel 3