LV.TS Workshop

Der Landesverband Theater in Schulen, LV.TS Rheinland-Pfalz, veranstaltet jedes Jahr an einem Wochenende  einen zweitägigen Workshop, der auf das Thema des Schultheaters der Länder (SdL) des folgenden Jahres vorbereiten bzw. Ideen für eine Umsetzung im Schultheater oder im Fach Darstellendes Spiel an Schulen liefern soll. Das Motto des SDL 2025 lautet:

SCHULTHEATER.VIELFALT

Der nächste LV.TS Workshop findet am 31. August und 1. September 2024 in Ludwigshafen statt.

Der Titel des Workshops lautet: Theaterarbeit nach dem Konzept von Augusto Boal

Anmeldungen sind ab jetzt möglich.
Die erfahrene Theaterpädagogin Lisenka Sedlaček zeigt einen praktikablen Weg, wie man mit Schüler:innen nach Augusto Boal arbeiten kann.
In über 90 Ländern der Welt werden die Methoden des Theaters der Unterdrückten praktiziert. Augusto Boal, brasilianischer Regisseur, Theatertheoretiker und Aktivist
entwickelte die Methoden Zeit seines Lebens, inspiriert von der „Pädagogik der Unterdrückten“ von Paolo Freire.
Die wohl bekannteste Methode ist das „Forum-Theater“, welche Zuschauende einlädt, aktiv Lösungen für einen Konflikt zu finden und so zum „spect-actor“ zu werden.
Augusto Boal untersuchte stetig den sozialen Kontext in seinen Stücken, seinen Ideen und Methoden.
Er behandelte hierbei Macht, Diskriminierung, Klassifizierung und soziale Ungerechtigkeit. In diesem Workshop nähern wir uns spielerisch zunächst der Basisarbeit des Theaters der
Unterdrückten. Anschließend entwickeln wir eigene Szenen aus dem Schulalltag, die wir mit Hilfe der Methoden beleuchten wollen. Hierbei legen wir einen Fokus auf das Forum-Theater.
Wir untersuchen die Bedingungen, unter denen einzelne Methoden genutzt werden können und untersuchen deren Grenzen. Dabei beleuchten wir unsere eigene Position in dem
Prozess und dem dahinterstehenden System.
Richtig angewandt, kann das Theater der Unterdrückten zu einem regen Austausch führen und eine Möglichkeit zur körperlichen Aktivierung der im Alltag oft unterdrückten sozialen
Handlungsspielräume bieten.
Es lädt uns und Schüler:innen zu Mitgestaltung, Improvisation und Empowerment ein.
Kursleitung: Lisenka Sedlaček
Lisenka Sedlaček ist Schauspielerin, Theaterpädagogin, Autorin und Regisseurin. Seit Januar 2023 ist sie fest am Theater Trier engagiert. Zuvor war sie vier Jahre lang als Fachkraft für
den Zivilen Friedensdienst in Jordanien und im Libanon tätig. Dort hat sie u.a. nach dem „Theater der Unterdrückten“ von Augusto Boal mit Jugendlichen und Erwachsenen
gearbeitet. Sie hat einen B.A. in International Relations, einen M.A. in Creative Writing and Wellbeing und absolviert derzeit eine Weiterbildung zur Theatertherapeutin an der
Deutschen Gesellschaft für Theatertherapie e.V.
Der Workshop beginnt am Samstag, 31. August um 14 Uhr und endet am Sonntag, 1. September um ca. 16 Uhr.
Veranstaltungsort ist das Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen.
Kosten: 70 Euro für Mitglieder des LV.TS RLP / 100 Euro für Nicht-Mitglieder
Im Teilnehmerbeitrag sind Übernachtung Vollpension im Heinrich Pesch Haus enthalten.
Anmeldung mit diesem Formular an die Geschäftsstelle des LV.TS RLP: info@ts-rlp.de

——————————————————————————————————————————————————–

Rückblick zum Workshop am 27.01.2024 im Erbacher Hof Mainz unter Leitung von Britta Deutsch und Rebekka Gebert

Am 27. Januar fand der eintägige Workshop des LVTS unter Leitung von Britta Deutsch und Rebekka Gebert statt. Die beiden bilden eine interessante künstlerische Mischung: Britta Deutsch als bildende Künstlerin und Rebekka Gebert als Musiktheater-Vermittlerin des Staatstheaters Mainz gaben uns verschiedenste Impulse.
Es ging darum, wie man aus unterschiedlichen Musiktiteln szenische Ideen entwickeln kann.
Wir hörten die Musik und zeichneten, kritzelten, assoziierten, fanden Bewegungen und Gefühle.
Schließlich verwandelten wir den Seminarraum in viele kleinere, niedrige und schwer zugängliche Räume, indem wir viele Wolllfäden durch den Raum spannen.
Es machte Spaß, in diesen verfremdeten Räumen absurde und eindringliche Szenen zu den Musiktiteln zu entwickeln!
Vermutlich wird es in manchen DS-Kursen demnächst Impros mit diesen Wollräumen geben.
Danke Rebekka und Britta!

 

Weitere Fortbildungsangebote finden sich auf der SeiteFortbildungen

Rückblick auf Fortbildungen der letzten Jahre