SdL – Schultheater der Länder

Das Schultheater der Länder ist das größte europäische Festival seiner Art. Es findet seit 1985 jährlich in wechselnden Bundesländern statt. Das Bundesland Rheinland-Pfalz ist nach 1990 und 2005 im Jahr 2020 zum dritten Mal gastgebendes Bundesland. Der Landesverband Theater in Schulen RLP  übernimmt die Projektleitung.

Zum SDL werden rund 350 Schülerinnen und Schüler sowie ihre SpielleiterInnen und ca. 150 Fachtagungsteilnehmer erwartet. An einem jeweiligen Fach- und Workshoptag werden 22 Werkstätten für die Schüler*innen sowie eine Fachtagung mit Vorträgen und Impulsworkshops für die Erwachsenen durchgeführt. Das SDL ist ein Begegnungsort für die Schultheaterszene, um Werte wie Theaterqualität, Vielfalt, Austausch, Begegnung und Kommunikation zu fördern. Hier können Kinder und Jugendliche ihre theaterästhetischen und sozialen Kompetenzen ausprägen. Das SDL stärkt die Position und Qualität der musisch-kreativen  Fächer in den Schulen und unterstreicht die Bedeutung des Theaters als unverzichtbaren Beitrag zur kulturellen Bildung.

SDL2019.2 Schultheater der Länder 2019 in Halle/Sachsen-Anhalt
Konzeptbewerbung

Theatergruppen, die zum thematischen Akzent arbeiten, können auf Wunsch Theaterkolleg/innen aus dem Landesverband  zu Beratungszwecken einladen und darüber hinaus Unterstützung durch einen Coach erhalten. Insgesamt werden bis zu drei Gruppen mit einem Coaching gefördert. Zur Bewerbung gehört in diesem Fall ein Konzept mit Ideen zur dramaturgischen und gestalterischen Umsetzung des thematischen Akzents, das spätestens bis Mitte Oktober 2018 beim Landesverband eingereicht sein muss. Bis zum 30. April 2019 müssen die geförderten Gruppen dann alle erforderlichen Bewerbungsunterlagen (vgl. 1) nachreichen.

Coaches in Rheinland-Pfalz:     Barbara Hahn-Setzer     Dr. Walburg Schwenke     Stefan Roschy
    Ausschreibung Schultheater der Länder 20. bis 26. September 2020 in Ingelheim